Kachelmanns Richter am Landgericht halten sich für nicht befangen

Über den Befangenheitsantrag entscheidet die Hauptkammer ohne die Schöffen, die angegriffenen Richter werden dabei durch ihre Stellvertreter nach dem Geschäftsverteilungsplan ersetzt.

Weitere Informationen zum Befangenheitsantrag und zur Frage, warum man diesen nicht erst nach dem Urteilsspruch stellen kann, schildert Matthias Jahn auf Legal Tribune Online.

Konstantin Stern

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.