Verurteilter gesucht

Ein Journalist einer seriösen Wochenzeitung möchte einen Beitrag über Menschen fertigen, die sich auf eine längere Haftstrafe vorbereiten. Deshalb veröffentliche ich unten stehendes Gesuch und würde mich freuen, wenn geholfen werden kann.

Für eine Reportage in einer großen deutschen Wochenzeitung suchen wir Menschen, die zu einer längeren Gefängnisstrafe verurteilt wurden und diese erst noch antreten müssen. Ich möchte ihn/sie die letzten Tage/Wochen vor Haftantritt begleiten und so miterleben, was es heißt, zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden zu sein. Im gesellschaftlichen Diskurs wird – meiner Meinung nach – die Strafe Freiheitsentzug immer weiter verniedlicht. Die Gerichte deutschlandweit tendieren unter öffentlichem Druck zu immer längeren Gefängnisstrafen. Ich möchte aufzeigen, was der Freiheitsentzug eigentlich ist: ein extrem hartes Instrument der Bestrafung. Die beste Form, dies zu tun, ist die der Reportage. weil sie den Leser in die Situation des Betroffenen mitnimmt.

Wir suchen jemanden, der Erstverbüßer ist, einen Erwachsenen, keinen Jugendlichen, weil wir glauben, dass das ein nochmals besonderes Thema ist. Die Haftstrafe, die er abzuleisten hat, sollte eine so hohe sein, dass sie eine Zäsur in seinem Leben darstellt.
Ich würde den Namen ändern, und auch den geografischen Rahmen, so dass der Fall tatsächlich anonym bleibt. Auch würden wir davon absehen, einen Fotografen zu bestellen. Also Rahmenbedingungen schaffen, die den Verurteilten möglichst wenig zusätzlich belasten.

vielen Dank für Ihre Unterstützung – bei Rückfragen können Sie mich jederzeit unter der Handynummer anrufen, beste Grüße 0172-7365417

Rechtsanwalt Dietrich aus Berlin

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.