Arbeitsloser Verteidiger – Vandalismus an Blitzampel

In Berlin gab es jahrelang am Halleschen Ufer eine schöne alte Blitzampel, die Autofahrer beim Rot über die Ampel fahren fotografierte. Die Aufnahmen der Blitzampel waren regelmäßig so schlecht, dass eine Identifizierung des Rotsünders nicht möglich war. Deshalb sah man sich wohl genötigt, die Blitzampel auszutauschen.

Wie man auf dem Foto sieht, sind die Autofahrer über die neue Blitzampel nicht sehr erfreut und haben sie mit Farbe beschmiert. Dies nennt sich wohl präventive Verteidigung im Bußgeldverfahren. Wenn man es mal wieder eilig hat, kann man sich als Autofahrer über den Ausfall der Blitzampel nur freuen. Wenn aber diese Art der Verteidigung die Runde macht, werde ich zukünftig wohl keine Rotlichtverstöße mehr auf den Tisch bekommen.

Rechtsanwalt Steffen Dietrich, Verteidiger aus Berlin

www.bei-rot-über-ampel.de

 

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Steffen Dietrich (109 comments) sagt:

    Ich glaube, eine Rotlichtampel hat noch nie einen Verkehrstoten verhindert.

  2. Rotlichtmilieu (3 comments) sagt:

    Ich denke, wenn es an der Kreuzung den ersten Toten zu beklagen gibt, haben die Verzeidigerzoten ein Ende.

  3. Carsten R. Hoenig (8 comments) sagt:

    Zwischenzeitlich hatte jemand das Gerät gereinigt. Heute morgen – nach wenigen Tagen – sah es wieder so au wie oben abgebildet.

    Ich finde auch, den Schmierfink sollte man teeren und federn. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.