Im Urlaub sollte man immer wenigstens ein paar Worte in der Landessprache sagen können. Stellen Sie sich z.B. vor, Sie werden in einem Hotelzimmer in Vietnam angetroffen. Vor Ihnen liegt ein Toter auf dem Boden, Sie sind blutüberströmt und halten die Tatwaffe in der Hand.
Es gibt natürlich viele gute Gründe, warum Sie in diesem Zimmer blutüberströmt, die Tatwaffe in der Hand haltend, angetroffen werden können. Diese Gründe sollten Sie aber wie immer in einer solchen misslichen, strafrechtlich relevanten Lage zunächst für sich behalten. Sinnvoll ist es, nachdem sich die erste Aufregung gelegt hat, zu sagen,

Tôi muốn nói chuyện với một luật sư

Deutsch ausgesprochen, müssten Sie in etwa sagen:

Doi muon noi tschuyen voi mot luat chu

Nun haben Sie alles unternommen, was man in einer solchen Situation tun sollte. Sie haben in nahezu perfektem Vietnamesisch mitgeteilt, dass Sie mit einem Rechtsanwalt sprechen möchten.

Da voraussichlich die Situation sehr nervenaufreibend sein wird, kann ich Ihnen nur dringend empfehlen, die Redewendung noch vor Ihrer Abreise in den Urlaub sicher auswendig zu lernen. Alternativ können Sie den Satz auch auf einen Zettel notieren und diesen dann ständig mit sich führen. Aber auch in diesem Fall sollten Sie die Aussprache Ihres Wunsches, einen Rechtsanwalt zu sprechen, im Vorhinein geübt haben.

Rechtsanwalt Steffen Dietrich, Berlin