Dunkel war´s der Mond schien helle …

In einer Ermittlungsakte durfte ich mal wieder einen mich erheiternden Bericht eines vermeintlich Geschädigten lesen.

In diesem Bericht wurde ausgeführt:

Nun stehen wir an der roten Ampel an der Kreuzung …. Straße und …. Straße. Da die Ampel von rot auf grün geschaltet hat, fahre ich mit konstanter Geschwindigkeit weiter.

Merkwürdig, welche Geschwindigkeit kann der Fahrer wohl gehabt haben?

Immerhin habe ich in diesem Bericht auch gelernt, warum man keinen Alkohol trinken sollte. Hierzu heißt es:

Mein Freund und ich trinken keinen Alkohol, erstens weil wir streng gläubige sind, zum zweiten es nur schädlich ist und zum dritten, weil mein Freund so oder so Auto fahren musste.

Alle diese Gründe sprechend deutlich dafür, dass die vermeintlich Geschädigten nicht alkoholisiert gewesen sein können …

Wer die Überschrift nicht mehr vervollständigen kann:

als ein Auto blitze schnelle langsam um die Ecke fuhr. …

Wer sich immer noch nicht erinnern kann, kann sich gerne bei mir melden.

Rechtsanwalt Steffen Dietrich, Berlin

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Steffen Dietrich (109 comments) sagt:

    @RA JM
    Mensch Herr Kollege, dass meine Kindergeschichte solchen Tiefgang hat, habe ich nicht gewusst.

  2. chi (1 comments) sagt:

    Da fehlt noch was, sonst gibt’s ja keinen Reim auf ‚fuhr‘: „Dunkel war’s, der Mond schien helle, schneebedeckt die grüne Flur, als ein Wagen blitzesschnelle langsam um die Ecke fuhr.“

  3. RA JM (13 comments) sagt:

    Doch, doch!

    Im Übrigen: Da sieht man wieder, wohin Abstinenz führt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.